อ่านนิยายออนไลน์ทั้งหมดฟรีที่นี่

Can I save her?

Kapitel 15

sprite

So sitzen Jason und Selena also auf der Couch von ihm, schauen sich einen Film an und essen dabei Pizza, die er bestellt hat. Als Pause ist, fängt er ein Gespräch an, in der Hoffnung herauszufinden, was eben mit ihr los war ,, Also mit den Themen Basketball und Spielplätzen kann man dich nicht ansprechen", er dreht seinen Kopf zu ihr und schaut sie an. ,, Es war nicht der Spielplatz. ", sagt sie nur und trinkt von ihrer Bierflasche. ,, Was dann?", legt die Hand auf ihre, woraufhin Selena hinunter zu den nun gekreuzten Händen blickt. Das ist so garnicht ihre Sache, weswegen sie ihre Hand am liebsten wegnehmen will, aber irgendwie findet sie das gerade echt süß. ,, Es waren diese Zwillinge" ,, Oh du meinst Lizzy und Lesley. Hattest du auch einen Zwillingsbruder. oder eine Schwester?", daraufhin bleibt sie still ,,- Also ja?" ,, Ich sagte nicht ja!", faucht sie und schaut ihn an, jedoch nur kurz. ,, Aber auch nicht nein" Sie schaut ihn genervt an, muss dann allerdings auflachen, weil er das so lustig sagte ,,- Was ist mit ihr passiert?" ,, Können wir bitte das Thema Familie wechseln, denn ich habe keine", ihr Ton klingt nun wütend. ,, Hast du keine, oder willst du keine?" ,, Tschüss dann", steht auf. ,, Themawechsel", er holt lächelnd ihre Hand und zieht sie nach hinten, sodass Selena zurück auf das Sofa fällt ,,- Abgemacht. Erzähl mir etwas von dir. Du weißt so viel über mich, aber ich weiß garnichts über dich" ,, Mein Leben ist uninteressant" Eindeutig eine Lüge, ihr Leben ist alles, aber nicht uninteressant. ,, Na komm schon. Du hast nichts zu verlieren" ,, Ich bin Selena Navarro De Amingo, 22 Jahre, lebe in Manhattan und zwar im selben Haus wie du. Mehr ist da nicht" ,, Was sind deine Hobby's?", fragt er, während er sie verliebt anschaut, sie seufzt. ,, Also schön. Ich mag es zu singen und Klavier zu spielen" ,, Wow schön. Das ist auch mein Hobby, nach Basketball", lächelt Jason erneut ,,- Als was arbeitest du?" ,, Sagen wir mal so, ich bin ein Springer, wo für verschiedene Dinge eingesetzt wird", antwortet sie ihm darauf ,, Welche Dinge?" ,, Verschiedene Sachen. Als was arbeitest du? Immerhin kannst du dir diese Schule leisten" ,, Ich mache nur ein Teilzeitjob in einem Kino. Die Schule. das ist nicht mein eigenes Geld" Sein gerade noch gut gelauntes Gesicht wird nun zu einem eher traurigen ,,- Bis vor kurzem wusste ich davon noch nichts. Mein Onkel hat es zusammengespart für mich, aber er konnte es mir leider nicht mehr selbst geben. " ,, Oh was ist passiert?" ,, Er wurde bei einem Banküberfall in Washington getötet. Ich war als es passierte auf der Toilette, mein Onkel hatte mich dort eingesperrt. Vielleicht war das ein geplanter Überfall, ich weiß es nicht. Ich hab nur Schüsse und Schreie gehört und war wie gelähmt vor Angst” ,, Oh das tut mir sehr leid. Aber trotzdem gut das du nicht raus kamst, sonst hätte ich dich ja nicht kennengelernt", schaut ihn verlegen an. ,, Du bist also froh, mich kennengelernt zu haben?" ,, Du bist ein guter Kerl", lächelt sie kurz. ‘ Und ich bin alles andere als gut

Ich bin grauenvoll. Einfach abscheulich’ , zweifelt sie an sich selbst _________________________________ | Flashback von Selena: | ,, Wir planen einen Überfall auf die Bank in Downtown", sagt James ,,- Ich sehe es nicht ein, dass der Chef davon, uns Falschgeld untergejubelt hat. Ich werde ihn umbringen und seine Drecks Bank abfackeln!", er ist außer sich vor Wut. ,, Ja dann komm ich mit!", sage ich als gerade mal sechzehnjährige um zu helfen. Das war absolut daneben. Sowas zieht keiner mit uns ab!” ,, Ja natürlich tust du das baby" ,, Okay dann ist ja gut", er küsst meine Stirn. Am Tag darauf überfallen wir die Bank. Während unser Boss das ganze Geld einsteckt, richten Alaric und ich unsere Waffen auf die ganzen Leute. ,, Nicht. Bitte", fleht ein recht gut aussehender Bankmitarbeiter ,,- Noch könnt ihr aufhören. Ihr müsst das nicht tun" Er tut mir leid, ich will eigentlich keinen umbringen. Es war eigentlich nur die Rede, dass ich nur die Waffe auf die Menschen richte. Doch als die Geldsäcke randvoll sind und James nun auch seine Pistole raus holt, gibt er uns den Befehl zu schießen, also müssen wir einfach auf die Leute los schießen Die Polizei steht draußen, Hubschrauber sind auch mit dabei, doch immerhin sind noch Geißeln hier drinnen. Schließlich rennen wir aus, steigen in das Fluchtauto, welches Taylor fährt und raßen los. | Flashback ende | _______________________________ Plötzlich wird Selena ganz komisch im Magen. ,, Verschrecke ich dich damit? Das wollte ich nicht, bitte entschuldige", sagt er, als er das blasse Gesicht von ihr sieht. ,, Nein, nein ich bin hart im Nehmen. Mir ist nur gerade eingefallen, dass ich eigentlich keine Thunfisch Pizza esse", lächelt sie ironisch und legt das Stück Pizza wieder auf den Teller. ,, Das fällt dir aber früh ein, nachdem wir fast die ganze Thunfisch Pizza gegessen haben", lacht er. ,, Wie lange ist das her?", fragt Selena und hofft, dass er nicht vor sechs Jahren sagt. ,, Vor sechs Jahren. Ich schätze ich komme inzwischen damit gut klar. Ich meine, ja wir standen uns nahe, aber irgendwann muss man ja mal abschließen oder?", seine Stimme klingt noch traurig. ,, Hm" ‘ Shit. Shit. Shit. Shit. Ich hab anscheinend seinen Onkel umgebracht. Wenn das schon nicht schlimm genug ist, jetzt sagte er auch noch, dass er sich mit ihm nahe stand’ , denkt Selena beschämend Zum ersten mal in ihrem ganzen Leben verspürt sie ein Gefühl von Reue. Und das ist sowas von garnicht gut. ,, Es ist schon spät

Ich glaube, ich gehe dann besser mal", sie wird ohne es zu wollen nervös ,, Die Werbung ist doch gleich vorbei. Der Film ist super, glaube mir. Bleib doch noch, bitte", sein Lächeln bewirkt etwas in ihr. Etwas, was sie dazu bringt, zu bleiben. Sie lächelt leicht, jedoch unsicher. ,, Es tut mir sehr leid mit deinem Onkel", entschuldigt sie sich dafür und küsst ganz sanft seine Wange. Er schaut hinunter zu ihr, sodass sich die beiden nun tief in die Augen schauen und dann küssen sie sich mehrmals hintereinander, zärtlich und gefühlsvoll. Als sich die tiefen, innigen Blicke von Jason und Selena erneut treffen und sie sich gerade nochmal so sanft küssen wollten, geht ihr Handy, weil Taylor ihr geschrieben hab. Leise schreckt sie auf, kratzt sich an der Stirn und dreht ihren Kopf schnell weg von ihm. Tay:Eine Spur von mir Tom gesichtet zu haben? Spinnst du? Ich hatte mega Stress mit James, weil ich ja nicht als erstes damit zu ihm kam. Es reicht mir mit deinen Geheimnisvollen Spielen. Wieso hast du ihn angelogen? Wo warst du? . : Du bist mir doch nicht in den Rücken gefallen oder??Tay:Nein natürlich nicht!. : Ich wusste, du verrätst mich nicht. Danke Tay!Tay: Wo warst du?. : Nur bei jemand anderem!Tay: Was meinst du?. : Ich erkläre es dir später okay?Eine Weile später konnte Selena sich nicht mehr zwingen wach zu bleiben. So schlief sie in Jason’s Armen ein, wo sie auch immernoch ist. Es macht ihn überaus glücklich, sie so schlafend in seinen Armen zu halten. Es kommt ihm vor wie ein Traum. Die Schmetterlinge wirbeln wie wild in seinem Bauch herum. Auf seinen Knien könnte er garnicht stehen, so wackelig sind die. Er kann nicht anders, macht ein Bild davon und schaut es sich strahlend an. So ruhig schlief Selena schon lange nicht mehr. Geplagt von Ängsten und Schuldgefühlen, ihrer Schwester gegenüber halten sie sonst immer vor einem tiefen und ruhigen Schlaf ab. Schon als das damals, wo sie und Christy noch klein waren, passiert ist, fühlte sie sich für das Verschwinden ihrer Schwester verantwortlich und schuldig. Obwohl sie als damaliges, kleines, unschuldiges, offenes, lebensfrohes Mädchenkeine Schuld dafür trug, was ihrer Familie zugestoßen ist. Ihre Eltern gaben ihr wohl das Gefühl. Vielleicht ist das der Grund, wieso Selena damals aus dem Fenster, von ihrer Familie abgehauen ist. Vielleicht wäre sie ein komplett anderer Mensch geworden, der keine Menschenleben zerstört und andere Menschen, die wie sie auch nur versuchen, das schwere Leben irgendwie zu überleben, zu foltern. Vielleicht wäre sie eine glückliche Frau, die erfolgreich mit ihrem normalen Job ist und eine Familie hat, wenn man ihr nur nicht das Gefühl gab für das schlimmste, was ihnen zugestoßen ist verantwortlich zu sein